logo

Prot. KiTa Mimbach


Prot. Kita Mimbach

Kirchgasse 1
66440 Blieskastel

Telefon: 06894/4696
oder
Telefon: 06894/5070373

Ansprechpartnerinnen:

Leitung: Heidrun Klier
Stellvertretende Leitung: Judith Schulz-Hertel

E-Mail: prot.kita.mimbach@gmail.com

 Kontakt

Wir sind offen für Sie:

Die Kita ist von 7:00 – 17:00 Uhr geöffnet.

 


Angebot

Unser Platzangebot:

  • 2 Kindergartengruppen für insgesamt 50 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren
  • 1 Krippengruppe für 10 Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren

Das sind wir!

Pädagogische Konzeption:

Unser Leitbild:

Unsere Kindertagesstätte befindet sich im Ortskern des Ortes Mimbach inmitten des Biosphärenreservates Bliesgau. Das Kind und seine Bedürfnisse stehen in unserer Einrichtung im Mittelpunkt. In einer familiären Atmosphäre schaffen wir es, freies Spiel und ganzheitliche Förderung miteinander zu verbinden. Unser naturnahes Außengelände, sowie die abwechslungsreiche Umgebung bieten den Kindern die Möglichkeit, vielfältige Lernerfahrungen zu sammeln.

Wir sehen uns als fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft. Durch unsere Zugehörigkeit zur protestantischen Kirchengemeinde erleben die Kinder die verschiedenen Feste und Feiern des Kirchenjahres mit.

Unser Team zeichnet sich durch Zuverlässigkeit und Kreativität aus. Jedes Teammitglied lässt seine unterschiedlichen Stärken und Fähigkeiten in die Arbeit am Kind einfließen.

Um diese gute pädagogische Arbeit zu leisten, ermöglicht unser Träger jedem Mitarbeiter individuelle Fort- und Weiterbildungen.

Mit Vertrauen und Offenheit streben wir eine Erziehungspartnerschaft mit den Erziehungsberechtigten an, und bieten den Eltern die Möglichkeit, sich mit eigenen Fähigkeiten und Ideen in den Kindergartenalltag einzubringen.  


Das ist uns wichtig:

Freies Spiel:

Damit die Kinder

– sich in Rollenspiele vertiefen können,

– ihren Bewegungsdrang ausleben können,

– ihr Spiel mit Tüchern, Möbeln, Verkleidung, alltäglichem Material selbst gestalten können,

– mit verschiedenen Materialien selbständig arbeiten können,

– sich zurückziehen können,

– in Ruhe Bilderbücher ansehen können,

– sich mit Erzieherinnen oder untereinander unterhalten können,

– Konflikte weitgehend selbst lösen können.

Natur und Bewegung:

Zu jeder Jahreszeit und fast bei jedem Wetter verbringen wir viel Zeit im Freien. An erster Stelle steht bei uns dabei das Natur- und Spielerlebnis der Kinder. Wir möchten den Kindern eine gesunde Entwicklung in naturnaher Umgebung ermöglichen und sie zur Liebe zur Natur sowie zur Achtung vor der Umwelt erziehen. Deshalb laden unser Außengelände mit Tieren, Kletterbäumen und Hochbeeten u.v.m. und der nahe gelegene Wald, die Wiesen und Felder immer wieder zu Erkundungstouren ein.

Projekte:

„Der Prozess ist wichtiger als das Ergebnis“

Ausgangspunkt für unsere Projekte sind meist Fragen, Wünsche, Interessen und Bedürfnisse der Kinder, die wir aufgreifen und gemeinsam mit den Kindern aufarbeiten. Zusammen gehen wir auf Antwortsuche und Entdeckungsreise. Weitere Themen ergeben sich aus dem Jahresablauf.

 Appello bzw. unser Morgenkreis:

Jeden Morgen treffen sich alle Kinder zum Appello. Wir versammeln uns im Kreis, die Kinder kommen zur Ruhe, wir sprechen unser Morgengebet, singen unser Appello-Lied, schauen wer da ist, und wer fehlt, reden über bevorstehende oder vergangene Ereignisse, planen oder reflektieren Projekte, diskutieren, besprechen Regeln, spielen, schauen ein Bilderbuch oder lesen eine Geschichte.

Christliche Erziehung:

Als protestantischer Kindergarten ist es uns wichtig, die Kinder an den christlichen Glauben heranzuführen.

Dies geschieht bei uns auf vielfältige Weise:

  • Biblische Erzählungen kennenlernen,
  • Das Gebet als Ritual im Tagesablauf,
  • Feiern christlicher Feste,
  • Achtung und Ehrfurcht vor der Natur als Gottes Schöpfung erleben
  • Gemeinsames Singen religiöser Lieder


Unser Motto:

Kinder sollen mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun: Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann.

                                                                                                          Astrid Lindgren